<< Einfache Bedienung, keine Spuren hinterlassende Montage: grooveclip® AIR Magnet 
 

Pflege für die Türdichtungen – und Schutz vor Anfrieren im Winter

Nigrin Gummipflegestift

Nigrin Gummipflegestift

Für die Pflege der Gummidichtungen an Türen und Heckklappe gibt es diverse Methoden und Mittel. Manche sind einfacher anzuwenden, manche nicht – und manche sind nicht wirklich hilfreich.

In der Vergangenheit habe ich mit Silikonspray gearbeitet. Die Anwendung: Silikonspray auf einen weichen Lappen sprühen und dann anschließend die Gummidichtung damit behandeln. Dies geht relativ schnell und das Resultat ist zunächst positiv. Die Gummis bleiben geschmeidig und sie frieren auch jetzt bei den kälteren Tagen nicht (so schnell) an.

Silikonspray hat aber einen Nachteil: Es klebt – auch noch nach einigen Tagen. Daher haften Dreck und Staub auch an. Somit holt man sich eventuell schnell mal ein dreckiges Hosenbein. Zudem bleibt am Dreck wieder Wasser anhaften, was dann aber dank der Silikonschicht nicht beide Gummis miteinander anfrieren lässt.

Die bessere Lösung ist meiner Meinung nach daher einer der zahlreich angebotenen »Gummipflegestifte«. Ich habe mich für das Produkt von Nigrin[1] entschieden, die angebotenen Stifte anderer Hersteller arbeiten im Prinzip genauso und unterscheiden sich in Anwendung und Wirkung nur marginal.

Nigrin Gummipflegestift (75 ml)
Nigrin Gummipflegestift (75 ml)
Der kleine Schwamm hilft beim Auftragen
Der kleine Schwamm hilft beim Auftragen


Die primären Ziele der Pflege der Gummis: Die Maßnahme soll das Material schützen und vorzeitiger Alterung vorbeugen. Dies wiederum erhöht be­ziehungs­weise verlängert Funktionsdauer. Außerdem soll das Festfrieren der Dichtungen verhindert werden.

All diese Dinge kann so ziemlich jedes Pflegeprodukt, zumindest werben die Hersteller damit.

Pflegestift in der Anwendung
Pflegestift in der Anwendung
Anwendungshinweise auf dem Produkt
Anwendungshinweise auf dem Produkt


Die Anwendung von einem Pflegestift ist gegenüber der Variante mit Silikonspray und Lappen teilweise einfacher, teilweise aber auch etwas unhandlicher. Während man mit dem Lappen einfach überall hinkommt, muss man bei den Dichtungen an den Unterkanten der Türen den kleinen Schwamm »befüllen« und dann die Dichtung entlangfahren. Das Pflegemittel kann also nicht einfach in den Schwamm nachlaufen beziehungsweise während der Prozedur hinein gedrückt werden.

Generelle Anwendungshinweise zum Stift von Nigrin:

Wichtig ist insbesondere der Schritt mit der Reinigung der Gummmidichtungen. Sollte ja eigentlich gesunder Menschenverstand sein: Wer den Dreck nicht entfernt, pinselt die Gummipflege auf den Dreck und nicht auf die Dichtung. Daher vor der Anwendung – auch wenn der Gummi scheinbar sauber ist – mit einem Lappen reinigen!

Wer lieber mit einem Spray arbeitet wird ebenfalls bei Nigrin fündig. Es gibt auch eine Sprühdose mit 300 ml[2] für die Pflege der Gummidichtungen.

Temperatur am 28.10.16
Temperatur am 28.10.16

Warum ich gerade im November einen solchen Beitrag in meinem Blog schreibe? Liegt ja eigentlich auf der Hand: Es wird nun zügig kälter. Ich wollte schon im Oktober den Pflegestift in die Hand nehmen, denn ich hatte morgens nur noch 0,5°C im Display von meinem Golf V stehen.


Ein paar Höhenmeter tiefer waren es immerhin noch 3°C (siehe Bild). Wird also vermutlich leider nicht mehr lange dauern bis der erste Frost auf den Scheiben und eventuell auf den Türdichtungen sein Unwesen treibt.

Deeplink »Kompostierkotflügel« reinigen

Nicht nur die Gummidichtungen haben Aufmerksamkeit verdient. Wer seinen Golf V häufiger unter Bäumen parkt, kennt das Problem mit den sammlungsfreudigen Kotfügeln. Öffnet man die Türen, präsentiert sich eine mehr oder weniger bunte Sammlung an Laub, welches sich in dem Freiraum hinter dem Kotflügel eingenistet hat.

Angesammeltes Laub beim Golf V
Angesammeltes Laub beim Golf V

Dieses Problem gibt es auch bei anderen Fahrzeugen. Dort sieht man es aber teilweise einfach nicht. Dann wird aus dem nassen Laub im Laufe der Zeit einfach eine nach Regen (oder Schneefall) feuchte Masse aus zersetztem Laub und der Gammel kann im schlimmsten Fall zu Rost führen.


Aber das schlimmste Problem dabei: In dem Laub sammelt sich Feuchtigkeit, welche im Winter über Nacht gefriert und dann tagsüber wieder etwas abtaut. Dann läuft das Wasser bis zur Ecke der Türe und gefriert dort wieder an. Wer dann die Türe öffnet, hört ein knacken. Im schlimmsten Fall wird die Ecke verbogen und der Lack beschädigt. Entsprechende Bilder sind im Web zu finden, insbesondere beim VW Caddy.

Also ist es nicht nur ein optisches Problem. Die Laubsammlung sollte auch zwecks Rostvermeidung und Werterhalt bereinigt werden. Nur wie bekommt man das Zeug dort möglichst schonend für Lack (und Nerven) aus dem Zwischenraum?

Zum »Haken« gefaltetes Stück Papier
Zum »Haken« gefaltetes Stück Papier
Damit lässt sich das Laub herausangeln
Damit lässt sich das Laub herausangeln


Ich verwende dafür zu einem Haken geschnittene Wellpappe oder (wie heute) ein gefaltetes Stück Papier. So lässt sich das Laub aus dem Zwischenraum herausholen.

Wer natürlich das Glück hat nie unter einem Baum parken zu müssen, der hat dieses Problem nicht. Leider steht mein Golf häufig unter Bäumen, ich habe am Arbeitsplatz nicht viele Auswahlmöglichkeiten.



Kommentare

Dieser Beitrag hat noch keine Kommentare erhalten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
E-Mailadresse *
Website


Kommentar *

Ein * markiert Felder mit Pflichtangaben.